Titel:
Wohnhaus in Malsch, 2008-2009

Bauherr:
Privat

Leistungen:
LP 1-8

Projektbeschreibung:
Die Spannung im Entwurf für dieses Wohnhaus mit Atelier liegt in der Anordnung verschiedener Gebäudevolumina und ihrer Verschneidung untereinander. Es entstehen interessante Räume und Raumbeziehungen, die dennoch eine klare Raumanordnung nicht vermissen lassen. Dem privaten Gebäudeteil mit den offenen Wohnräumen im Erdgeschoss wird ein halböffentlicher Bereich mit einem Atelier vorgelagert. Großzügige Verglasungen lassen den Wohnbereich in intensiven Kontakt mit dahinter liegenden Aussenraum treten. Im Obergeschoss wird die Zonierung fortgesetzt. Von einem weiträumigen Flur ausgehend orientieren sich die Kinder- und Gästezimmer nach Süden. Zum Gartenbereich sind die elterlichen Räume mit der Ankleide, dem Bad und dem Schlafzimmer ausgerichtet.

Das Gebäude wurde in einer Holzmassivkonstruktion “System Finnforest” errichtet. Neben einem hervorragenden Wärmeschutz bietet diese Konstruktion den Vorteil einer sehr kurzen Bauzeit. Ergänzt wurde das energetische Konzept durch Fenster mit 3-fach-Verglasungen und eine hochwertige Haustechnik mit einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und einer über Erdwärme geführten Wärmepumpenheizung. Eine kleinere Wärmepumpe sorgt im Sommerbetrieb für die Bereitstellung des Brauchwassers, sodass eine geräteschonende Taktung der Heizungswärmepumpe erreicht werden konnte. Die Aussenanlagen nehmen die Thematik der verschobenen Volumina des Gebäudes auf und treten so in einen spannenden Dialog mit dem Wohnhaus.